Wir über uns

 

Wir spielten zu Weihnachten 1960:

"Dornröschen"

 

Regie: Helga Wall

 

 

Presse

Am Sonntagnachmittag öffnete sich vor einem ungeduldigen Publikum der Vorhang im „Heidehaus" Rissen, um das Weihnachtsmärchen der Rissener Volksspielbühne „Dornröschen" über die Bühne gehen zu lassen. Völlig in ihren Bann gezogen folgten die Kleinen der Handlung. Nicht nur die Kinder schauten gebannt zu, auch „Asta", der Schäferhund des Wirts Max Timmermann, schien an dem Märchen Gefallen zu finden und fand sich unaufgefordert im vollbesetzten Zuschauerraum ein. Im Anschluß an die Vorstellung sagte uns Fritz Kruse, Spielleiter der Rissener Volksspielbühne, daß es in Rissen für die Volksspielbühne leider noch keinen idealen Raum zum Theaterspielen gäbe und man darum über gewisse technische Mängel hinwegsehen müßte.

(Quelle unbekannt)

 

Szenen-Fotos

 

Friseurmeister Walter Brock führt das Regiment in der Maske

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Impressum